Wochenrückblick

In der vergangenen Woche wurden leider einige Termine recht kurzfristig abgesagt. So fand zum Beispiel am Montag nicht der Landesjugendhilfeausschuss statt, wie ursprünglich geplant. Deshalb nutzte ich die Zeit, um weiter an Anträgen zu arbeiten und Mails zu beantworten. Außerdem traf ich mich Abends digital mit den anderen Landesvorsitzenden der Ost-Verbände der jungen Liberalen. Dabei sprachen wir über zukünftige gemeinsame Projekte.

Dienstag ist Fraktionstag. Und so stand auch an diesem Dienstag wieder die Fraktionssitzung an. Drum herum führte ich einige Gespräche um zum einen die Aktuelle Debatte aus dem Landtag auszuwerten und andererseits die Fraktionssitzung vorzubereiten. Dabei sprachen wir wieder einige eigene geplante Initiativen und aktuelle Themen ab.

Am Mittwoch standen dann wieder einige Termine an. Zunächst führte ich ein Gespräch mit dem Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen. Inhalt unseres Gespräches war vor allem die Zeitarbeit in der Pflege und die Vorurteile gegenüber Zeitarbeitsfirmen. Danach stand ein Gespräch mit Lutz Knopek zum Thema “seltene Erkrankungen” an. Dort sprachen wir über seltene Krankheiten in Deutschland und wie die Behandlung dieser verbessert werden kann. Am Abend ging es erneut in eine Telefonkonferenz – der Landesvorstand der Jungen Liberalen Sachsen-Anhalt tagte und plante einige Veranstaltungen, darunter auch den Landeskongress.

Der Donnerstag startete mit einen Gespräch mit dem Weißen Ring Sachsen-Anhalt. Bereits vor einigen Wochen führte ich ein Gespräch mit dem Landesbüro des Weißen Ringes über mehrere Themen wie Hass im Netz. Dabei kam auch ein Projekt zur Sprache, welches ich sehr gerne unterstützen werde. Schaut dafür gerne auf meinen Social Media Kanälen vorbei oder informiert euch direkt auf der Webseite vom Weißen Ring Sachsen-Anhalt (dort werden zeitnah einige Informationen vorhanden sein). Ebenfalls gingen am Donnerstag wieder Studenten und Mitarbeiter der Uni Halle auf die Straße. Dort sprach ich mit Betroffenen, um Lösungen für die Uni und die Studenten zu finden. Abends ging es noch zum gemeinsamen Stammtisch der FDP Halle sowie der JuLis Halle. Dort beantwortete ich Fragen zu landespolitischen Themen.

Interessante Termine standen auch am Freitag an. Mit dem Beirat des Landeszentrums “Jugend und Kommune” sprach ich über die aktuelle Situation der Jugendbeteiligung in Sachsen-Anhalt. Ebenfalls waren weiter mögliche Schritte, um Teilhabe junger Menschen an politischen Entscheidungen zu erhöhen, ein Thema. Ich freue mich dabei auf die weitere Zusammenarbeit. Danach ging es für mich direkt nach Magdeburg. Über die Situation der Uni Halle und mögliche Lösungswege sprach ich dort mit dem Wissenschaftsminister Armin Willingmann. Es war ein offener und konstruktiver Austausch, von dem wir beide profitieren konnten.

Damit endete meine Woche. Am Wochenende wurde noch einiges an Büroarbeit erledigt, um gut in die volle nächste Woche zu starten.